Sieben Zwerge stehen mit Nixen auf der Bühne

BUNTER NACHMITTAG Die Frauengemeinschaft Sankt Laurentius feiert zum 30. Mal Karneval

Von Kathrin Giese

OBERDOLLENDORF. Was so gemunkelt wird, seit Pastor Georg Kaickert beim Nähkurs gesichtet wurde, darüber wurde beim Bunten Nachmittag der Frauengemeinschaft Sankt Laurentius in der Schulturnhalle Niederdollendorf gescherzt. Die Vorsitzende Marianne Bernards warf in ihrer Begrüßungsrede unter anderem die Frage auf, ob der Pfarrer jetzt aus Sparsamkeit selbst zur Nadel greift, oder ob das Nähen zu seinem neuen Hobby geworden ist.

Wie dem auch sei, der 30. karnevalistische Nachmittag in Folge seit 1974 ließ dank des abwechslungsreichen Programms, durch das Erika Schumacher führte, kein Auge trocken. Eröffnet wurde dieser von einer großen Clown-Gruppe. Die Spielschar der Frauengemeinschaft betrat in selbst genähten Clownskostümen zu den Zirkus-Klängen von „Salto-Mortale“ zuerst die Bühne in der dekorierten Schulturnhalle. Die über 200 verkleideten Frauen der 500 Mitglieder starken Gemeinschaft waren begeistert. Männer waren lediglich unverkleidet am Rande der Halle zu finden: Die Feuerwehr sorgte für Sicherheit.

Verstrickungen pur gab es im darauffolgenden Bühnenstück „Vom traurigen Los der verlassenen Braut“, das Christa Sülzen vortrug. Doch das Karnevalsschlager-Potpourri ließ alle Komplikationen, die bei einer Hochzeit eintreffen können, vergessen. Es wurde kräftig gesungen und geschunkelt, als die Spielschar als Meiers Kättchen, Kölsche Junge, Pizza-Bäcker oder Dicke Mädchen auftrat. Ein Highlight des Nachmittags waren die „Hot Chili Dancers“, die zu dem Las-Ketchup-Song von „Las Ketchup“ einen modernen Tanz aufführten. Zum Finale erschien die gesamte Spielschar als sieben Zwerge von den sieben Bergen plus Vater Rhein und Nixen auf der Bühne. Der Bunte Nachmittag klang zu Musik von Reiner Gast schwungvoll aus.

Erschienen im General-Anzeiger Bonn vom 27.02.2003.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.