Kein Geld für Software

FREEWARE Das Angebot kostenloser Software und Tools im Internet ist vielfältig. Hier eine Zusammenstellung, welche Tools auf keiner Festplatte fehlen sollten.

Von Kathrin Giese

Nicht immer ist der Kauf teurer Software im Computerfachhandel notwendig. Ein Blick auf Freeware- und Downloadseiten im Internet genügt oft, um eine Kosten sparendes Programm zu finden, das ähnliche Leistungen bietet wie gekaufte Software. Die Computerzeitung CHIP bietet zum Beispiel eine solche Downloadseite unter www.download.de. Auf dieser Seite kann Free- und Shareware herunter geladen werden. Die Übersicht TOP 50, ermöglicht hier einen schnellen Überblick über die am häufigsten herunter geladenen Software. Pure Freeware gibt es auf den Seiten vom FREEWARE!DE unter www.freeware.de. Hier wird zuerst das Betriebssystem gewählt, dann erscheint eine Kategorienübersicht. Beide Seiten bieten zu jeder Software eine Beschreibungen und Informationen, wie zum Beispiel die Downloadgröße.

Doch welche Programme sollten auf keiner Festplatte fehlen?
Eine gute Grundlage für weitere Downloads ist es, sich zu erst einen Entpacker zu besorgen, denn viele Programme sind Platz sparend in eine Datei zusammen gepackt. Die klassische Version eines solchen Entpackers ist Winzip, der unter www.winzip.com herunter geladen werden kann. Eine Alternative zu Winzip ist das Programm WinRAR, das auch andere Packformate erkennt und auspackt. Eine deutsche Version dieses Programms steht unter www.winrar-rog.de zum Download bereit.

Im nächsten Schritt sollte der eigene Computer besser geschützt werden. Dafür empfiehlt es sich eine Firewall auf dem Computer zu installieren, die vor dem Zugriff anderer Computer, oder Hacker schützt. Eine Firewall ist zum Beispiel ZoneAlarm, die unter www.zonealarm.de als deutsche Version herunter geladen werden kann. Auf der Internetseite von ZoneAlarm ist dazu eine gute, deutschsprachige Anleitung für die Firewall zu finden.

Für alle, die Windows XP oder Windows 2000 als Betriebssystem verwenden, ist es sinnvoll sich ein Freeware-Tool zu besorgen, das die Spyware von Microsoft und anderen Herstellern im Betriebssystem entschärft. Denn häufig werden persönliche Informationen ohne Wissen des PC-Besitzers an den Hersteller installierter Software übermittelt. XP-AntiSpy ist ein solches Programm, das Spyware findet und entfernt. XP-AntiSpy ist als deutsche Version unter www.xp-antispy.de zu finden. Besonders wichtig ist es außerdem den Computer vor Viren zu schützen. Ein solcher Virenwächter ist AntiVir. Die neuste Version dieses Programm steht unter www.antivir.de/download bereit und erkennt und entfernt über 50.000 Virentypen.

Werden auf dem Computer oft Programme installiert und wieder deinstalliert lohnt es sich einen Registry-Cleaner zu installieren, wie das jv16 PowerTools, das unter www.jv16.org zu finden ist. Mit diesem Toll können die Einträge in der Windows-Registry-Datei überwacht und bereinigt werden. Denn oft werden bei der Deinstallation nicht alle Einträge eines Programms entfernt, was den Rechner langsam machen kann.

Hat man nun soviel für das Wohlergehen seines Computers unternommen, ist es an der Zeit etwas für das eigene Vergnügen herunter zu laden, wie zum Beispiel einen Mp3-Player. Winamp ist einer der gängigen Mp3-Player und kann unter www.winamp.com gedownloadet werden. Hier sind außerdem verschiedene Skins, also Oberflächendesigns für den Winamp zu finden. Fehlt vielleicht noch ein Bildbetrachter für die digitalen Urlaubsschnappschüsse, dann lohnt sich ein Blick auf die Seite www.irfanview.de. Dort kann ein Bildbetrachter herunter geladen werden, der alle gängigen Bildformate öffnen und in Präsentationen zusammenstellen kann. Wer den Computer nicht nur zur Arbeit benutzt, sondern sich auch für kleine aber feine Spiele begeistern kann, wird unter anderem auf www.freeware.de fündig. In der Kategorie Games & Fun findet man etwas für jeden Geschmack, darunter natürlich den Spiele-Klassiker Tetris.

Das Fazit:
In vielen Fällen gibt es eine Alternative zum Softwarekauf und es lohnt sich einen Blick auf Download- und Freewareseiten zu werfen, bevor es zum Einkauf ins Fachgeschäft geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.