Eine Maria in Pink ist für sie unvorstellbar

ADVENTSKALENDER Künsterlin Heike Kern verbindet mit Weihnachten Nähe und Geborgenheit

Von Kathrin Giese

ADVENTSKALENDER Künsterlin Heike Kern. Foto: Frank Hohmann KÖNIGSWINTER. Mutter und Kind waren der erste Gedanke, als sich Heike Kern mit dem Thema Christkind auseinandersetzte. Mit Weihnachten verbindet die Künstlerin aus Oberdollendorf harmonische Gefühle wie Liebe, Wärme und Nähe. Mit ihrem Werk will sie diesen wohligen Weihnachtsemotionen Ausdruck verleihen.

Maria und das Jesuskind. Eingehüllt in einen warmen, großen Umhang. Die Mutter hat die Augen geschlossen. Das kleine Kind liegt eng an sie geschmiegt in ihrem Arm. Geschützt, geborgen und in Sicherheit wird es gehalten. Es kann beruhigt schlafen. Furchtlos träumt es in sein weißes Laken gehüllt. Der Hintergrund schimmert in warmen, gelben und braunen Farben. Zu erahnen ist der Stall, in Stroh- und Holzfarben. „Ich habe überlegt, ob ich eine Krippe malen soll, habe mich aber dann für diese Variante entschieden“, erklärt die gelernte Grafikerin. Um die Harmonie im Bild zu erzeugen wählte Kern dezente Farben.

„Eine Maria in Pink, das geht nicht“, erklärt die zweifache Mutter. Eigentlich wollte sie Maria und ihr Kind bunt und wild, wie einige ihrer anderen Bilder, mit Acrylfarbe spachteln. Es war ihr aber wichtig, dass die beiden zu erkennen sind. Um dies zu erreichen trug sie lediglich die lila Farbe für den Umhang der Maria mit dem Spachtel auf und malte die Gesichter mit dem Pinsel.

„Als ich mein Atelier letztens, an einem Wochenende geöffnet hatte, fanden einige Besucher dieses Bild hätte was Ikonenhaftes. Das mag sein. Meine beiden Töchter finden dieses Bild jedenfalls schön“, erklärt Heike Kern. Ab Januar bietet Heike Kern Kindermalkurse an. Um Kindern eine harmonische Weihnachtszeit zu vermitteln bietet sie in diesem Monat Schnupperkurse an: Es gibt heißen Kakao und Bratapfel. Es werden Märchen vorgelesen und die Kinder malen dazu.

Das Atelier von Heike Kern liegt An der Luhs 34 in 53 639 Königswinter-Oberdollendorf. Telefonisch ist Kern unter 0 22 23/22 140 zu erreichen, E-Mails empfängt sie über HeikeMKern@aol.com.

Erschienen im General-Anzeiger Bonn am 3.12.1003.

Foto: Frank Homann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.