Kirche am Oelberg im Internet

Gemeinsamer Internetauftritt der katholischen Kirchengemeinden Oberpleis, Stieldorf, Ittenbach und Thomasberg-Heisterbacherrott

Von Kathrin Giese
Screenshot Kirche am OelbergKÖNIGSWINTER. Den Beweis, dass sich Kirche und Modernität nicht fremd sind, kann der Pfarrverband „Königswinter – Am Oelberg“ zweifellos antreten. Mit einem gemeinsamen Internetauftritt präsentieren sich die katholischen Kirchengemeinden Oberpleis, Stieldorf, Ittenbach und Thomasberg-Heisterbacherrott offiziell seit Sonntag im WorldWideWeb, zu finden unter www.kirche-am-oelberg.de. Über 300 Seiten bieten dem Leser umfangreiche Informationen aus dem kirchlichen Leben.

„Der gemeinsame Auftritts soll das Wirken des Pfarrverbandes deutlich machen, dabei aber die Eigenständigkeit der Gemeinden wahren“, erklärt Christian Kock von cktWebDienst aus Thomasberg, der die Internetseite für den Verband erstellte und betreut. Auf der Startseite bilden die Fotos der fünf Kirchen des Pfarrverbandes eine Kreuzform (siehe Foto). Durch einen Klick auf eines der Fotos gelangt der Interessierte zu den Seiten der jeweiligen Kirchengemeinde. Sie alle sind im gleichen, übersichtlich gestalteten, Design gehalten. Dabei wurde besonders viel Wert auf eine einfache und benutzerfreundliche Navigation gelegt.

Die Internetseite soll als Informationsportal des Pfarrverbandes dienen. Deshalb stehen aktuelle Informationen im Vordergrund. Gottesdienste und Veranstaltungen werden tagesaktuell angezeigt. Ein pflegeleichtes Datenbanksystem ermöglicht es den Gemeinden selbständig den Veranstaltungskalender zu aktualisieren und auf besondere Ereignisse hinzuweisen. Die Rubrik „Berichte“ informiert über die Aktivitäten der Gemeinde und soll mit der Zeit zu einer Chronik der kirchlichen Arbeit heranwachsen.

Auf die einzelnen Kirchen und ihrer Geschichte wird ebenfalls detailliert eingegangen. Umfangreich kann sich der Leser dort zum Beispiel über die Propsteikirche St. Pankratius aus dem 13. Jahrhundert oder die Wallfahrtskirche St. Judas Thaddäus informieren. Dabei wird der Text durch zahlreiche Farbfotos ergänzt. Besonders anschaulich ist eine virtuelle Kapellenwanderung durch die elf Kapellen der Umgebung. Wer sich für die Geschichte und Tätigkeiten der Gemeindepfarrer interessiert, findet dazu zahlreiche Berichte, die bis ins Jahr 1805 zurückreichen.

Auch den kirchlichen Einrichtungen wie Kindergärten oder Büchereien wurde Platz gewährt. Hier werden die Unterschiede im Angebot der einzelnen Gemeinden deutlich: In Stieldorf gibt es ein Seniorenhaus, in Ittenbach ein Pilgerheim, in Thomasberg-Heisterbacherrott ein Internet-Café und in Oberpleis eine Kolpingfamilie. Die zahlreichen Gremien, Gruppen und Gemeinschaften informieren über ihrer vielfältigen Arbeiten und Vorhaben. Ein Serviceteil mit den Kontaktdaten, Fotos und Beschreibungen der Ansprechpartner rundet das Angebot ab.

An dem Konzept und der Verwirklichung der Internetpräsenz wurde seit Sommer 2002 gearbeitet. Der Pfarrverband und die Pfarrgemeinden haben je einen Internet-Beauftragten benannt. Sie sind die Schnittstelle zwischen dem technischen Fachmann Christian Kock und den Gemeindemitgliedern. Die Beauftragten sammeln Artikel, Fotos und Informationsmaterial und geben es an den Webdesigner weiter, so dass die Internetseiten ständig wachsen.

Mit diesem Informationsportal zum kirchlichen Leben der Region hat der Pfarrverband einen vorbildhaften Schritt in die moderne Informationswelt gewagt. Dank der übersichtlichen Gestaltung ist es auch ungeübten Internetnutzern möglich sich schnell zu Recht zu finden. Wenn es besonders schnell gehen soll, hilft die Suchfunktion direkt auf der Startseite.

Erschienen im General-Anzeiger Bonn im Januar 2004.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.