Zeig mir Deine Daten und ich sag Dir, wer Du sein wirst

Mitten im digitalen Wandel wird klar: Wir müssen nicht nur
unsere Daten schützen, sondern uns selbst.

Die Revolution der Digitalisierung erreicht alle Lebensbereiche. Menschen und Dinge vernetzen sich. Nutzerdaten werden gespeichert, analysiert und verkauft. Daten werden zum Rohstoff der Zukunft, den Unternehmen und Regierungen für sich nutzen wollen. Dabei scheinen die technischen Entwicklungen gerade unsere kulturellen Werte zu überholen. Demokratie, Freiheit, Privatsphäre sind in Gefahr. Es geht um die Frage: Wie wollen wir leben?

„Zeig mir Deine Daten und ich sag Dir, wer Du sein wirst“ weiterlesen

Die gefallenen Halbgötter in Weiß

Ärzte genießen Jahrzehnte lang einen unantastbaren Ruf als Halbgötter in Weiß. Doch das Ansehen hat sich in den letzten Jahrzehnten verändert. Für das SWR-Wissensmagazin „odysso“ entstand diese Zeitreise:

Assistenten und Oberärzte im Gefolge, schreitet in den 1960er Jahren mancher Chefarzt die Grenze zwischen Schauspieler, absolutem Fürsten und Arzt verwischend zur Visite. Der Chefarzt tritt als Halbgott in Weiß auf. Die Klinik ist sein unumstrittenes Hoheitsgebiet. Die Herrschaft über Leben und Tod scheinen dem Arzt seit jeher die Aura der Allwissenheit zu verleihen. Kaum ein anderer Beruf ist mit so viel Ansehen und Macht verbunden.

„Die gefallenen Halbgötter in Weiß“ weiterlesen

Der Wert von Fleisch

Fleischverbrauch ist ein sensibler Wohlstandsmesser. Nie war Fleisch billiger und weniger wert als heute. Doch wie hat sich der Wert von Fleisch über die Jahrhunderte verändert? Für die SWR-Wissenssendung „Odysso“ entstand diese Zeitreise:

Fleisch wird im Mittelalter viel gegessen. Rund 100 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Besonders von den obersten Schichten, denn nur ihnen ist auch die Jagd erlaubt. Beim einfachen Volk kommt Fleisch dagegen nur an Festtagen und nach religiösen Fastenzeiten auf den Tisch. Das Fleischessen war sicher unregelmäßig auf die Woche, das Jahr und die guten und schlechten Zeiten verteilt.