Erst Eislaufen dann Eiskiten und Eistauchen

Tim Hauschild bei in.punctoWenn der erste Schnee fällt und die Seen zufrieren, dann ist endlich Winter.  Bis dahin hilft nur von Eis und Schnee zu träumen. Wenn die Sehnsucht allzu groß wird, kann man zum Glück auch auf die künstlichen Eislaufflächen ausweichen. Das Eis fasziniert! Und noch mehr: das Gleiten auf dem Eis. Beim Schlittschuhlaufen kann man nicht nur viel Spaß haben, es ist auch ein guter Ausdauersport. Wer auf dem Eis den Kick sucht,  für den gibt es mittlerweile extremere Eissportarten, wie Eis-Kiten oder Eistauchen.

Bei in.puncto schwärmt Eisläufer und Kitelehrer Tim Hauschild vom Sport auf und unter dem Eis und hat Bilder vom Eiskiten auf dem Lago di Alpi mitgebracht. „Erst Eislaufen dann Eiskiten und Eistauchen“ weiterlesen

Mit drei Klicks zur eigenen Homepage

Auf ans Homepage basteln... Foto: kallejipp Quelle: Photocase.comHomepage-Basteln bei in.puncto. Die eigene Webseite  ist die moderne Visitenkarte im World Wide Web – und das nicht nur für berufliche Zwecke. Sie bietet auch eine Plattform für die eigenen Hobbys oder für die letzten Urlaubsbilder.

In in.puncto zeigt Multimedia-Experte Jens Freitag, welche Möglichkeiten es gibt, eine Homepage einzurichten – für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene. Denn um eine Webseite zu erstellen, muss man längst kein Programmier-Genie mehr sein. Dank komfortabler Softwarelösungen wird die Bedienung immer leichter.

Hier geht’s zum YouTube-Video…

Wer den Beitrag als Podcast downloaden will, wird hier fündig.
Mehr Infos auch bei Jens Freitag.

Redaktion der Multimedia-Rubrik: Kathrin Giese
Erstausstrahlung am 20.11.2009 um 20.15 Uhr auf EinsPlus

Foto: kallejipp /Quelle: Photocase.com

Mobil surfen mit Handy und Netbook

Not at home. Foto: Eva Thöni, Quelle: Photocase.comMobil sein, vernetzt sein, das heißt heute oft: ständig online sein. In in.puncto zeigt Multimedia-Experte Jens Freitag, wie der Nutzer mit der neusten Handy-Generation unterwegs ins Internet kommt. Neben dem vermeintlichen Platzhirsch iPhone gibt es noch eine ganze Palette Alternativen. Außer mit dem Handy geht es auch mit dem Netbook mobil ins Internet und in.puncto zeigt, welche Datenspuren wir beim mobilen Surfen hinterlassen.

Hier geht’s zum Video im ARD YouTube Kanal

Und wem die Infos noch nicht reichen:
Jens Freitag hat noch einmal nach gelegt
.

Redaktion der Multimedia-Rubrik: Kathrin Giese
Erstausstrahlung in EinsPlus am 13.11.2009, 20.15 Uhr
Foto: Eva Thöni, Quelle: Photocase

Koalition auch im Internet

Wie werben die Parteien auf ihren Webseiten für ihre Programme? Schick aussehen die Webseiten alle. Im Superwahljahr haben alle Parteien ihre Webseiten überarbeitet. Es gibt viele Fotos, Videos und Slideshows. Doch kommt bei soviel Wert auf die Verpackung der Inhalt nicht zu kurz? Kathrin Giese hat den Homepage-Check gemacht. Hier kann der Beitrag in der ARD-Mediathek angehört werden.

Der Beitrag entstand im April 2009 als Teil einer Serie, die hier im Audio-Dossier: „Digitale Demokratie“ auf ARD.de zufinden ist.

Gensendet auf verschiedenen SWR-Wellen u.a. in SWR2 Impuls vom 27.05.2009


Schmuck als sozialer Klebstoff

Schmuck ist ein fester Bestandteil unserer Kultur. Doch es gab eine Zeit in der Evolution des Menschen, da wurden die ersten Schmuckstücke überhaupt erfunden.

Von Kathrin Giese

ConardEs war eine regelrechte Revolution, die unser Vorfahre “Homo sapiens”, der sogenannte “Moderne Mensch” damit auslöste. Welche Rolle spielte dabei der Schmuck?

Auf der Suche nach dem ersten Schmuck der Menschheit wird in der Universität Tübingen säckeweise Sediment von Hand durchsucht. Mit Pinzetten untersuchen studentische Hilfskräfte den Schutt aus der Höhle Vogelherd am Rande des Lonetals. Er stammt aus einer Ausgrabung aus dem Jahre 1931. Schon oft sind sie fündig geworden: viele kleine Anhänger müssen die Eiszeitmenschen vor rund 35.000 Jahren verloren haben. „Schmuck als sozialer Klebstoff“ weiterlesen

Schlössers Geheimnis im Hörspielstudio

ARD Radio TatortIm Hörspielstudio in Baden-Baden entstand im März 2009 der ARD Radio Tatorts „Schlössers Geheimnis – oder Frauen morden anders“. Für SWR2.de war ich während den Aufnahmen mit dem Ermittler-Duo Karoline Eichhorn und Ueli Jäggi dabei. Im Werkstattgespräch diskutieren die Schauspieler über Xaver Finkbeiners Charakter. Hier geht es zum Artikel auf SWR2.de.

Die Sendetermine der Radio Tatorte für 2010 finden Sie hier.

Jan Fabre erforscht Gehirne

Besuch der Ausstellung „From the Cellar to the Attic – From the Feet to the Brain“ von Jan Fabre

Von Kathrin Giese

In den Laufgräben des Gehirns als Künstler-Liliputaner. Foto: Markus Tretter, © Jan Fabre/VBK, Wien, 2008, Kunsthaus BregenzJan Fabre mag es drastisch. Im Kunsthaus steht er lebensgroß auf einem überdimensionalen Kopf. Dieser liegt halb verwest in einer Schützengrabenlandschaft. Umgeben von Einschlagskratern riesiger Geschosse schaufelt sich Fabre dort einen Zugang durch die Schädeldecke zum Gehirn. „Jan Fabre erforscht Gehirne“ weiterlesen